Das auf neuartige E-Mobilitätslösungen im Bereich des Lastverkehrs spezialisierte Unternehmen baut seine Vorreiterstellung weiter aus. Der Fokus liegt weiterhin auf dem wirtschaftlich lohnenden Umrüstungsprozess vom Dieselmotor zur e-Mobilität.

Für diesen allumfassenden Umrüstungsservice kooperiert die Quantron AG mit 700 Partnerwerkstätten in ganz Europa und bietet so ein flächendeckendes Servicenetzwerk an. Es gibt für umgerüstete Nutzfahrzeuge von 3,49 T – 44 T und Busse in dieser Größenordnung derzeit kein vergleichbares Servicenetzwerk in der Branche. Das Unternehmen verfügt über eine Produktionskapazität von bis zu 5000 Nutzfahrzeugen. Somit werden hinsichtlich Kapazität und Serviceabdeckung neue Maßstäbe gesetzt.

Andreas Haller, Gründer und Vorstand der Quantron AG betont: “Wir bringen jahrelanges Know-How im Bereich der Nutzfahrzeugindustrie mit. Bei der Erfüllung unserer Kundenwünsche sind höchste Ansprüche an Qualität, Effizienz und individuelle Serviceleistung unser Credo. Die Notwendigkeit für e-Mobilität sowie die Marktakzeptanz spiegelt sich in unserem derzeitigen Angebotsvolumen von 54 Millionen Euro wider.”

“Durch die Internationalisierung konnten im Oktober zwei weitere Offices eröffnet werden, eines in Rio de Janeiro, Brasilien und eines in Lagos, Nigeria” betont Herr Haller.

Zusätzlich wurde das Segment e-Airport im Unternehmen erweitert. Für den Flughafenbus der Marke Cobus bietet es eine Umrüstungsmöglichkeit auf Elektroantrieb und schafft damit eine nachhaltige, wirtschaftliche Komponente im Bereich des Transports an Flughäfen. Auch Kommunalbetriebe können beispielsweise ihre Müllfahrzeuge oder Straßenkehrmaschinen entsprechend umrüsten lassen.

(ots)

Bildquellen

  • Andreas Haller, Vorstand der Quantron AG: obs/Quantron AG