Vom 23. bis zum 26. Mai wählt Europa zum neunten Mal sein Parlament. Selten dürfte der Ausgang einer Europawahl mit größerer Spannung erwartet worden sein. Katja Kipping, Parteivorsitzende der Linken, sieht die Gefahr, dass “die autoritären und nationalistischen Kräfte stärker werden”, während CSU-Vize und EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber vor einer “tief dunkelroten Mehrheit” warnt, “die nicht in der Lage ist, die Aufgaben unserer Zeit zu beantworten”.

Welchen Weg wird Europa wählen? Und welcher ist der richtige? Benötigt die EU mehr Solidarität und Zusammenhalt zur Stärkung von Gerechtigkeit und Gemeinschaft, oder müssen die Nationalstaaten zukünftig eigenverantwortlich ihren Wohlstand sichern? Wie steht es um den Schutz europäischer Außengrenzen und welche Aufgaben können nur gemeinsam bewältigt werden?

Darüber diskutiert Michel Friedman mit Stefan Liebich, außenpolitischer Sprecher der Linken im Bundestag, und Sven Schulze, Generalsekretär der CDU in Sachsen-Anhalt und Mitglied des europäischen Parlaments.

Die komplette Sendung in der WELT-Mediathek nach Ausstrahlung unter: www.welt.de/studiofriedman

(ots)

Bildquellen