insureQ, Anbieter von direkten sowie in Partnerlösungen eingebundenen Versicherungsprodukten für KMUs und Freiberufler, hat heute den Abschluss einer Seed-Runde in Höhe von fünf Millionen Euro unter Führung von Nauta Capital bekannt gegeben. An der Finanzierungsrunde waren darüber hinaus die bestehenden Investoren Flash Ventures und GFC beteiligt.

Der Versicherungsmarkt für Selbstständige und KMU ist in Deutschland traditionell unterversorgt. Laut einer Studie von Kubi e.V. und der FH Dortmund haben nur 45 Prozent von ihnen eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen. Eine Studie der Gothaer zeigt zudem, dass nur 13 Prozent der KMUs eine Cyber-Versicherung haben, obwohl Cyber-Risiken für diese Unternehmen eine immer größere Gefahr darstellen. insureQ zielt speziell auf diesen unterversorgten Selbstständigen- und KMU-Markt ab, mit einem bisherigen Fokus auf SaaS- und E-Commerce-Start-ups. Die Versicherungsplattform von insureQ bietet ihren Kunden einfache, transparente und maßgeschneiderte Versicherungslösungen.

insureQ schneidet seine Versicherungsangebote in Bezug auf Umfang und Zusammensetzung individuell auf den Arbeitsalltag des Versicherungsnehmers bzw. dessen Gewerbe zu. Dazu füllt der Versicherungssuchende einfach einen Online-Fragebogen aus, und insureQ erstellt ihm daraufhin in weniger als zehn Minuten automatisch einen transparent strukturierten Versicherungsschutz. Darüber hinaus können Versicherungsnehmer über das insureQ-Kundenportal ihre Policen direkt aktualisieren, ändern und überprüfen.

Mitgründer und CEO, Alexander Le Prince, erklärt: „Innerhalb der nächsten fünf Jahre wird es zwei bis drei dominante Player im digitalen KMU-Versicherungsmarkt geben. Gemeinsam mit unseren Partnern und unserem Team sehen wir uns perfekt positioniert, um einer dieser Player zu sein. Versicherungsprodukte für KMU sind traditionell sehr komplex und schwer zu verstehen. Dadurch, dass wir unser Versicherungsangebot digitalisiert haben und maßgeschneiderte, smarte Pakete anbieten, haben wir diese Komplexität beseitigt und eine einfache Lösung geschaffen, die kleinen Unternehmen sowohl Zeit als auch Geld spart.“

Als Versicherungsvermittler arbeitet insureQ mit führenden Versicherern wie der Hiscox, R+V Versicherung und ARAG zusammen und bietet über eine zentrale Plattform eine umfassende Auswahl von Versicherungsprodukten an – von allgemeiner Haftpflicht über Vermögensschäden bis hin zu Cyber-Risiken und Betriebsunterbrechungsschutz. Über dynamisch anpassbare API-Integrationen ermöglicht es insureQ zudem auch B2B-Marktplätzen wie Hallo Marta, Moss und Packator, ihren freiberuflichen Nutzern Versicherungsprodukte anzubieten.

Das 2019 gegründete Münchner InsurTech will das zusätzliche Kapital nutzen, um weiter zu wachsen, seine maßgeschneiderten Versicherungsprodukte weiterzuentwickeln sowie sein Partnernetzwerk und die bedienten KMU-Segmente auszubauen. In den letzten Monaten hat insureQ darüber hinaus sein Kern-Team mit neuen Mitgliedern aus Unternehmen wie der Allianz, Google und AIG verstärkt.

„Mit dem Investment können wir unsere Vision, eine einfache und kundenzentrierte digitale Versicherungslösung für Selbstständige und KMU aufzubauen, weiterverfolgen. Wir arbeiten intensiv an der Weiterentwicklung unserer Produkte und Services und freuen uns sehr, dass wir nun auch Nauta Capital von unserem innovativen Konzept überzeugen konnten”, so Mitgründer und CEO Alexander Le Prince.

Guillem Sague, Partner bei Nauta Capital, kommentierte die Investition wie folgt: „Wir glauben fest an die Attraktivität des KMU-Segments, sowohl in puncto Software als auch bei Finanzdienstleistungen wie Versicherungen. Und wir sind überzeugt, dass der hybride Vertriebsansatz von insureQ – direkt und eingebettet in Plattformen von Drittanbietern – das richtige Modell für den KMU-Markt ist.”

Bildquellen

  • Das Team von insureQ: insureQ